Verkehrserziehung

Am Dienstag, den 27.05., war unser Verkehrserziehungsprojekt. Deshalb fuhren wir nach Leipzig ins BMW Werk. Dort wurden uns die neuen BMW PKWs vorgestellt. Wir erhielten dort einen Einblick in die Produktion und Montage. Leider fuhren sehr viele Schüler aus der Parallelklasse nicht mit. Sie halfen Mandy Dongmann bei der Umplanung des Kindertages. Es musste eine Schlecht-Wetter-Variante erarbeitet werden. Das hatte zwar nichts mit VE zu tun, aber sich nützlich zeigen konnten diese „Daheimgebliebenen“ nun auch.

(Alexander J., Kl. 10b)

Kindertagsfeier

Am Mittwoch, 28.5., wollten wir ganz groß auf dem Schulhof gemeinsam mit der Grundschule den Kindertag feiern, aber das Wetter machte uns wieder mal einen Strich durch die Planung. Zum Glück waren ja am Vortag einige Zehntklässler nicht zur Exkursion mit gefahren, so konnte eine Abänderung der Feier erfolgen. Wir konnten 10 Stationen mit Spiel und Spaß abarbeiten. Kuchen, gesponsert von jeder Klasse, sowie freie Getränke wurden durch die Schülerfirma verteilt. Fleißige Elternvertreter unterstützten die Schülerfirma bzw. organisierten die Anwesenheit der Freiwilligen Feuerwehr. Vielen Dank den Organisatoren für diese Abwechslung im Schulalltag.

(Luisa H., Kl. 5b)

Sportfest

Gleich nach den Pfingstferien (10.6.) ging es sportlich los: 8.00 war Treffen am Stadtstadion. Jede Klasse hatte ihren eigenen „Fahrplan“, wann sie wo zu sein hatten. Die traditionellen Disziplinen standen auf dem Programm: Sprint, Weitsprung und Ballweitwurf bzw. Kugelstoßen. Schüler der 10.Klassen durften die Sportlehrer mit unterstützen, sie waren als Kampfrichter tätig. Im Wettkampfbüro wurden sofort unsere erbrachten Leistungen in Punkte umgerechnet. Eigentlich sollten die Klassen sich noch im Staffellauf messen, aber die Hitze machte einen Strich durch die gedachte Planung. Damit keiner einen Sonnenstich bekommt oder vor Erschöpfung zusammenbricht, wurde der Lauf sicherheitshalber abgesagt, leider.

(Luisa H., Kl. 5b)

Letzter Schultag Klasse 10 und Sportabzeichen

Am Freitag, den 13. 6. 2014, hatten die 10er ihren letzten Schultag. Es war sehr viel los, vor allem war es laut. Alle anderen Schüler der Schule sollten von diesem „Abschiedstag“ auch etwas haben, so wurden wir vor dem Unterricht mit lippenstiftähnlichen Farben angemalt, ob wir wollten oder nicht. Die 10er waren sehr kitschig angezogen und haben die Kinder, die nicht angemalt waren, mit Wasserpistolen nass gespritzt. Als wir in das Schulhaus gingen, lagen auf dem Boden ein Haufen Kartons, die bis ans Ende der 1. Treppe verteilt waren.

Weiterlesen: Letzter Schultag Klasse 10 und Sportabzeichen