Kreisausscheid im Vorlesen

Am 18.02. 2014 kamen neun Schüler aus den verschiedenen Gymnasien unseres Kreises und ich als einzige Sekundarschülerin hierher an unserer Schule zum Vorlesen. Ich traf sogar einen ehemaligen Klassenkameraden von mir, Ricky Volkner. Es sollte jeder sein Buch ein wenig vorstellen und man sollte sich seine Lieblingsstelle aussuchen oder eine Stelle, die man besonders lustig fand, die man dann vorlas.

Dies hatten wir an unserer Schule schon im ersten Halbjahr durchgeführt innerhalb unserer beiden 6.Klassen. Somit war der erste Teil des Wettbewerbs allen bzw. mir bekannt. Wie immer war der schwierige Teil das Vorlesen eines uns unbekannten Textes. Die Jury bestand aus zwei Mitarbeiterinnen der Buchhandlung Stollberg. Gewonnen haben eine Schülerin aus dem Querfurter Gymnasium und ein Schüler aus dem Herdergymnasium Merseburg. Ich fand es etwas ungerecht, da ich dachte, es gäbe zwei Bewertungen: einmal zwischen den Gymnasiasten und andererseits zwischen den Sekundarschülern. Nur leider war ich ja die Einzige in der letzten Gruppe. Warum kam nur keiner von den anderen Sekundarschulen?

(L. Kühn 6b)