Projekt "Fair Play"

Früh am Mittwoch, den 18.6., kamen drei Männer, zwei Studenten und ein Mann, der hospitierte, von der Soccerliga. An dem Projekt nahmen beide 8. Klassen teil sowie die 7b und die 9b. Leider konnten nur vier Klassen aus Kapazitätsgründen dieses Projekt kennenlernen. Zuerst haben wir Zettel bekommen, wo unterschiedliche Länder drauf standen und ihre Begrüßungsarten. Mit diesen Arten sollten wir uns gegenseitig begrüßen und uns dabei beobachten.

Dann sollten wir denjenigen finden, der das gleiche Land und die gleiche Kultur hatte und uns zusammensetzen. Dann hatten wir einen Kurzfilm zum Thema "Fair Play“ angeguckt und die Studenten haben uns erzählt, was sie bei Fair Play machen. Fair Play ist Straßenfußball und es finden immer Wettkämpfe in unterschiedlichen Städten statt, dort treten ungefähr 80-90 Mannschaften auf. Danach sollten wir uns innerhalb der Gruppen ein Standbild zum Thema Fair Play überlegen und dann vorführen. Die anderen mussten dann die Situation einschätzen bzw. herausfinden. Dann hatten wir erst mal 20 Minuten Pause. Danach haben wir uns ein kurzes Fußballvideo angeguckt, wo ein unfaires Spiel zu sehen war. Wir sollten auf die Reaktion von den Spielern achten, wie ihre Körpersprache bei den unfairen Sachen war. Danach sollten wir ein kleines Plakat für unsere Schule gestalten und darauf Stichpunkte zu Fair Play schreiben. Eine kleinere Gruppe durfte einen Fußballaufkleber gestalten, der danach auf ein großes Plakat aufgeklebt wurde, wo auch Aufkleber von anderen Schulen drauf war. Dieses wird dann bei einem Wettkampf aufgehängt.

(Maria R. und Berina E., Kl. 8a)