Letzter Schultag Klasse 10 und Sportabzeichen

Am Freitag, den 13. 6. 2014, hatten die 10er ihren letzten Schultag. Es war sehr viel los, vor allem war es laut. Alle anderen Schüler der Schule sollten von diesem „Abschiedstag“ auch etwas haben, so wurden wir vor dem Unterricht mit lippenstiftähnlichen Farben angemalt, ob wir wollten oder nicht. Die 10er waren sehr kitschig angezogen und haben die Kinder, die nicht angemalt waren, mit Wasserpistolen nass gespritzt. Als wir in das Schulhaus gingen, lagen auf dem Boden ein Haufen Kartons, die bis ans Ende der 1. Treppe verteilt waren.

Auch in diesen Kartons hatten sich einige positioniert, damit sie uns nass spritzen konnten. Im restlichen Schulgebäude sah es aus wie im Schweinestall, und leider roch es auch so – Stinkbomben müssen das wohl gewesen sein. Selbst noch nach der 1. Stunde war überall Klopapier, Klebeband, Papierschlangen usw. auf dem Boden. Das Lehrerzimmer war symbolisch zugemauert worden Man hatte am Vorabend Mauersteine hoch gestapelt. Die 10er räumten nach der 2. Stunde auf und die Schüler der Klassenstufe 5/6 machten sich auf den Weg zum Stadtstadion, die Klassenstufe 7/8 und die 9b erst nach der 4. Stunde. Die Klasse 9a war als Unterstützung der Kampfrichter schon den ganzen Tag vor Ort und verdiente sich so ein kleines Taschengeld nebenbei.

Angekommen am Stadion war recht viel los. Der Kreissportbund Saalekreis hatte diesen Tag extra so organisiert. Am Vormittag konnten sich die Schüler sportlich beweisen und am Nachmittag die Erwachsenen. Deshalb waren wir auch nicht die Einzigen, die Grundschulen waren schon fleißig am „Abarbeiten“ der Pflichtstationen für das Sportabzeichen. Wir versuchten uns zuerst beim Seilspringen. Einige mussten rückwärts springen, was gar nicht so einfach war, leider. Wer diese Station nicht meisterte, konnte aber zum Beispiel auch zum Weitsprung gehen und sich dort die benötigten Punkte holen. Als nächstes war Weitwerfen dran. Anschließend konnten wir noch auf die Hüpfeburg oder bei McMeikel etwas zu Essen kaufen bzw. unseren Durst kostenlos mit Mineralwasser löschen. Der Tag hat uns gefallen. Mal sehen, ob wir Gold, Silber oder Bronze beim Sportabzeichen erreicht haben.

(Eric St., Kl. 5b)